Thuer-home-senkrecht-2
Logo-900-Jahre-Thuer-Kopie02
20110208-Thuer-gesamt1
[Thür] [Allerlei] [Bürgermeister] [Rat und Gremien] [Gemeindebüro] [Veranstaltungen] [Jugendraum] [Senioren] [Seniorenwerkstatt] [Gemeindehalle] [Links] [Projekte] [Gewerbegebiet] [Baugebiete] [Bolzplatz] [Kinderbücherei] [KochKulThür] [Streuobstwiese] [Feuerwehr] [Ferienwohnungen] [Vereine] [BdP Stamm Drache Thür] [JGV 1878 Thür] [kfd Thür] [KVV Thür] [MGV 1905 Thür] [Tennisclub] [TuS 1900 Thür] [Kirche] [Kindergarten] [Schule] [Geschichte] [Wappen] [Fraukirch] [Judenfriedhof] [Thürer Wiesen] [Chronik] [900 Jahre Thür] [Impressum]

Auszug aus der Thürer Dorfchronik

9. Jahrh. v. Chr.

Beginn der kontinuierlichen Besiedlung der Siedlungskammer Thür – Die ältesten nachgewiesenen Siedlungen entstehen in der späten Bronzezeit am Südwestrand des Ortes. Seitdem gibt es eine ununterbrochene Besiedlung der Siedlungskammer Thür. Der Ort kann somit eine fast 3000-jährige Siedlungstradition nachweisen.

500 v. Chr. bis ca. Chr. Geb.

Keltische Besiedlungsphase

50 v. Chr. Geb.

Beginn der römischen Zeit – Die Legionen Cäsars erobern das linksrheinische Gebiet – Thür wird ein Ort in der römischen Provinz Germania superior

um 400 n. Chr.

In der Zeit der Völkerwanderung dringen Germanen (Franken) auch in das linksrheinische Gebiet zwischen Köln und Trier ein und besiedeln auch Thür  – In den folgenden Jahrhunderten gehört Thür zum Fränkischen Reich

um 750 n. Chr.

Gründung der Fraukirch als karolingische Saalkirche

880 n. Chr.

Vertrag von Ribémont: Teilung des Fränkischen Reiches – Thür wird mit dem Herzogtum Lothringen dem Ostfränkischen Reich zugeordnet, das mit der Kaiserkrönung Ottos d. Gr. (962 n. Chr.) das „Erneuerte Römische Reich“ fortsetzt und später als „Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation“ bezeichnet wird.

1112

Erste urkundliche Erwähnung von Thür: Berno von Thure wird als Zeuge in der zweiten Stiftungsurkunde des Klosters Maria Laach genannt.

12. Jahrh.

Bau einer romanischen Kirche in Thür. Der untere Teil des Kirchturms der heutigen Kirche stammt von dieser alten Kirche.

Anf. 13. Jahrh.

Die heutige Fraukirch wird erbaut: zunächst das Mittelschiff mit spätromanischen Formen und dann das Chor im frühgotischen Stil

1279

Erste urkundliche Erwähnung der Fraukirch als „Vrouwenkirchgin“

um 1400

Das älteste heute noch erhaltene Haus wird als Wohnburg erbaut (Haus Thur)

1514

Die beiden ältesten Glocken in der Pfarrkirche Thür, die Marienglocke und die Johannesglocke werden gegossen. Sie läuten noch heute.

1546

Der Kurfürst von Trier wird Landesherr über die Thürer (bis dahin waren es die Grafen von Virneburg)

1634/1635
1666/1668

Die Pest wütet in der Pellenz und in Thür, die Thürer Bevölkerung gibt das Versprechen, jährlich am Fest Maria Geburt (08. September)  nach “Maria Hilf” in Koblenz zu wallfahren

Okt. 1794

Franz. Revolutionstruppen rücken in Thür ein. Ab 1798 wird Thür eine Einzelgemeinde in der Republik Frankreich – ab 1802 im Kaiserreich Frankreich. Der Ort wird der Mairie St. Johann zugeordnet (Kanton Mayen, Arrondissement Koblenz, Departement Rhine-et-Moselle)

1815

Durch Beschluss des Wiener Kongresses wird das linksrheinische Gebiet nördlich der Nahe dem Königreich Preußen zugeordnet. Thür wird eine preußische Gemeinde in der Bürgermeisterei St. Johann (Landkreis Mayen, Regierungsbezirk Koblenz, preußische Rhein-Provinz)

1824

Kirchenchor Cäcilia Thür wird in einer Beschwerde des Pfarrers Limberg (1822-1844) an den Bischof von Trier zum ersten Mal schriftlich erwähnt, dies wird als Gründungsjahr des Chores festgelegt

1845

Der Ackererverein Thür wird gegründet

1846 -1850

Michael Geisen ist Bürgermeister der Gemeinde Thür

1850 - 1854

Johann Friedrich Geisen ist Bürgermeister der Gemeinde Thür

1854

Der Friedhof an der Kottenheimer Straße wird eingerichtet

1854 - 1866

Friedrich Berresheim ist Bürgermeister der Gemeinde Thür

1858

Lehrer Anton Schmitz wird Schulleiter an der Schule Thür (bis1890);

1866 -1876

Nicolaus Schmitz ist Bürgermeister der Gemeinde Thür

1867 - 1868

Abriss der alten, baufällig gewordenen Kirche und Bau der heutigen Kirche

1871

Thür gehört zum neugegründeten Deutschen Reich

1876 - 1886

Johann Müller ist Bürgermeister der Gemeinde Thür

1878

Der Junggesellenverein Thür wird gegründet

1884

Bau der Thürer Synagoge;
Peter Marx wird Pfarrer in Thür (bis 1896);

1886 - 1909

Jacob Einig ist Bürgermeister der Gemeinde Thür;

1890

Hauptlehrer Wilhelm Montebaur wird Schulleiter an der Schule Thür (bis 1929);

1893

Aufführung des Theaterstücks “Palamtius oder die Christenverfolgung unter dem Kaiser Diocletian um das Jahr 286” durch den Cäcilienverein;

1897

August Anheier wird Pfarrer in Thür (bis 1914);

1900

Der Turn- und Sportverein wird gegründet

1902

Einrichtung eines Bahnhofes in Thür an der Eisenbahnlinie Andernach – Mayen - Gerolstein (01.05.1902);
Thür wird an das Fernsprechnetz angeschlossen;

1905

Gründung des “Männergesangvereins 1905 Germania Thür”

1907

Einführung der zentralenTrinkwasserversorgung in Thür;
Der Bachlauf des Thürer Bachs wird vom Kaiserplatz bis zum Hof Berresheim kanalisiert;

1909 - 1919

Nikolaus Schlaf wird Bürgermeister der Gemeinde Thür;

1913

Die Thürer Schule in der Neustraße wird in Betrieb genommen;
Vertrag mit dem Elektrizitätswerk Rauschermühle  über die Versorgung von Thür mit elektrischer Energie wird geschlossen;

1914

Anton Rausch wird Pfarrer in Thür (bis 1921);

Dez. 1918

Einrücken amerikanischer Besatzungstruppen in Thür – politisch und wirtschaftlich bleibt Thür weiterhin dem Deutschen Reich (Weimarer Republik) zugehörig

1919 - 1922

Johann Josef Müller ist Bürgermeister der Gemeinde Thür

1921

Der Thürer Bach wird vom Hof Berresheim bis zum Hof Elzer/Daub kanalisiert;
Das Ehrenmal für die Gefallenen des Weltkrieges wird errichtet;
Johannes Müller wird Pfarrer in Thür (bis 1937);

1922 - 1945

Johann Köllner ist Bürgermeister der Gemeinde Thür

1924

Die Freiwillige Feuerwehr Thür wird gegründet

1929

Aufführung des Theaterstücks “Die Posaunen von Jericho” in der Gastwirtschaft Gribse;
Hauptleherer Franz Denzer wird Schulleiter an der Schule Thür (bis 1935);

1930

Die Frauengemeinschaft Thür wird gegründet

1933

Beginn der nationalsozialistischen  Herrschaft

1935

Der Karnevals- und Theaterverein Thür wird gegründet (06.01.1935);
Hauptlehrer Franz Fritz wird Schulleiter der Schule Thür (bis 1951);

1937

Josef Frensch wird Pfarrer in Thür (bis 1939);

1938

Zerstörung und Abriss der Thürer Synagoge;

1939

Peter Leisch wird Pfarrer in Thür (bis 1945);

09.03.1945

Einmarsch von US-Truppen und militärisches Ende des Zweiten Weltkrieges in Thür

Aug. 1945

Thür wird mit dem Kreis Mayen der französischen Besatzungszone zugeordnet

1945

Josef Köllner wird Bürgermeister der Gemeinde Thür;
Josef Ebertz wird Pfarrer in Thür (bis1963);

1946

Thür wird eine Gemeinde im neuen Land Rheinland-Pfalz
Peter Berresheim wird Bürgermeister der Gemeinde Thür;
Johannes Ellerich wir Wehrführer der Thürer Feuerwehr;

1947

Auf dem neuen, in Eigenleistung gebauten Sportplatz an der Mendiger Straße wird der Spielbetrieb aufgenommen;

1949

Gründung der Bundesrepublik Deutschland;
Gründung des Möhnenvereins Thür;
Freilicht-Uraufführung der Genoveva-Sage in der Nähe der Fraukirch;

1951

Alois Weiler wird Wehrführer der Thürer Feuerwehr;
Hauptlehrer Hermann-Josef Schmalzgräber wird Leiter der Schule in Thür (bis 1957)

1952

Fritz Dreiser wird Bürgermeister der Gemeinde Thür

1954

Die 1. Mannschaft des TUS Thür wird Kreismeister der B-Klasse

1955

Thür wird an die Gasfernversorgung angeschlossen;
Der Ackererverein feiert 110-jähriges Jubiläum;

1957

Hauptlehrer Hermann-Josef Manderscheid wird Schulleiter an der Schule Thür (bis 1966)

1959

Der Gemeinderat beschließt den Bau eines Lehrerdienstwohngebäudes in der Neustraße

1960

Johann Rheindorf wird Bürgermeister der Gemeinde Thür;
Ludwig Krämer und seine Ehefrau Luzia werden das erste Prinzenpaar von Thür;

1961

Theateraufführung des Singspiels “Winzerliesel” durch den Männergesangverein;
Freilichtaufführung “Dreizehn Linden” auf dem Thürer Berg;
Die Josefsglocke wurde am 19.02.1961 durch Pfarrer Ebertz eingeweiht;

1962

Freilichtaufführung “Gudrun” auf dem Johannisberg durch die Thürer Theatergesellschaft;
Alfred Dreiser wird Wehrführer der Thürer Feuerwehr, er leitete die Feuerwehr bis 1992

1963

Die Thürer Kirche wird vollständig renoviert (1963 - 1968);
Hubert Kriechel wird Pfarrer in Thür (bis 1978);

1965

Der Fanfarenzug Thür wird gegründet, sein Leiter ist Adolf Hilger;
Prinz Rudolf I (Adler) und Prinzessin Irmgard I (Köllner) werden das 2. Thürer Prinzenpaar.

1966

Das Baugebiet “Sieben Morgen” wird im Gemeinderat beschlossen;
Gemeinderat Thür beschließt den Bau einer Leichenhalle auf dem Thürer Friedhof;
Hauptlehrer Heinrich Pickel wird Schulleiter an der Grundschule Thür (bis 1972)

1969

Erich Spitzley wird Bürgermeister der Gemeinde Thür;
Die Thürer feiern das erste Sumpffest, organisiert vom Karnevals- und Theaterverein Thür;

1970

Verwaltungsreform in Rheinland-Pfalz:
Thür wird eine von insgesamt 5 Gemeinden in der neuen Verbandsgemeinde Mendig (bisher Amt Niedermendig mit ursprünglich 10 Gemeinden); mit der Verbandsgemeinde Mendig wird Thür dem neuen Kreis Mayen-Koblenz zugordnet;
Prinz Ernst (Mürling) und Prinzessin Ulla I (Pauly) werden das 3. Thürer Prinzenpaar;

1971

Der Gemeinderat beschließt das Baugebiet “Thürer Berg”;

1972

Der Angelsportverein Thür wird gegründet;
Das neue Feuerwehrhaus in der Gartenstraße wird errichtet;
Hauptlehrer Hermann-Josef Klein wird Schulleiter an der Grundschule Thür (bis 1977)

1973

Thür wird Kreissieger im Wettbewerb “Unser Dorf soll schöner werden”
Die Thürer Mehrzweckhalle wird fertiggestellt

1974

Theo Hilger wird Bürgermeister der Gemeinde Thür;
Beginn der Trockenlegung der Thürer Wiesen;
Der Kirchenchor Cäcilia thür feiert sein 150-jähriges Jubiläum;

1977

Der MGV 1905 Thür e.V. erhält den 1. Meisterchortitel;
Der Tennisclub Thür wird gegründet;
Hauptlehrer Gerhard Kucza wird Schulleiter an der Grundschule Thür (bis 1998)

1978

Erich Weyrichs wird Pfarrer in Thür (bis 1985);

1980

Prinz Franz-Joesf I und Prinzessin Usch I (Geilen) vom Wingert werden das 4. Thürer Prinzenpaar

1981

Der MGV 1905 Thür e.V. erhält den 2. Meisterchortitel

1983

Der Thürer Kindergarten wird eröffnet (06.09.1983);
Die Bezirksregierung Koblenz genehmigt der Gemeinde Thür die Führung eines Wappens;
Die Schützenbruderschaft St. Johannes wird gegründet;

1984

Einweihung des erweiterten Sportplatzes an der Mendiger Straße

1985

Prinz Friedel I und Prinzessin Anna I (Arndt vom jungen Glück) werden das 5. Thürer Prinzenpaar;
Pfarrer Franz Ludwig Dreikausen wird Pfarrer in Thür (bis1998);

1987

Die Thürer Wiesen werden unter Naturschutz gestellt

1989

Die Schautanzgruppe der KG Thür unter Leitung von Elke Stern wird deutscher Meister im “gemischten Schautanz”;
Der MGV 1905 Thür e.V. erhält den 3. Meisterchortitel;
Rudolf Schmitz wird Bürgermeister der Gemeinde Thür;
Der Bahnhof Thür wird an die Mendiger Straße verlegt;

1990

Prinz Heinz I und Prinzessin Annelie I (Reudelsterz) von Porto und Kimme werden das 6. Thürer Prinzenpaar;
Der Förderverein für den Kindergarten der Gemeinde Thür wird gegründet (17.01.1990);

1991

Einweihung des Pfarrheims der katholischen Kirchengemeinde in der Ortsmitte von Thür

1992

Alfred Dreiser erhält die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz für seine Verdienste um die Thürer Feuerwehr;
Bernd Dreiser wird Wehrführer der Feuerwehr Thür;

1993

Dietmar Brohl wird Bürgermeister der Gemeinde Thür

1994

Einweihung des restaurierten Hauses “Thur” als Dorfgemeinschaftshaus

1995

Prinz Maus (Detlef) I und Prinzessin Petra I (Milles) vom rangierenden Witz werden das 7. Thürer Prinzenpaar;
Der MGV 1905 Thür e.V. erhält den 4. Meisterchortitel

1998

Lehrerin Renate Flöck wird Schuleiterin an der Grundschule Thür (bis 1999);

1999

Der MGV 1905 Thür e.V. erhält den 5. Meisterchortitel;
Rektor Andreas Schubach wir Schulleiter an der Grundschule Thür (bis 2005);
Anbau am Schulgebäude mit Lehrerzimmer und Büroraum wird fertiggestellt;
Manfred Plunien wird Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Mendig (bis 2008);
Der Kirchchor Cäcilia Thür feiert 175-jähriges Jubiläum;

2000

Prinz Bernd I von Feuer und Flamme und Prinzessin Brigitte I (Dreiser) von den kleinen Strolchen werden das 8. Thürer Prinzenpaar;

2001

Die Thürer Dorffahne wird nach Genehmigung durch die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz von Landrat Albert Berg-Winters an Ortsbürgermeister Dietmar Brohl übergeben (05.05.2001);

2004

Der MGV 1905 Thür e.V. erhält den 6. Meisterchortitel

2005

Prinzessin Conny I (Daub) von den flotten Möhnen wird alleinregierende Prinzessin in Thür;
Anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Vereins wird dem MGV 1905 Thür e.V. die Zelter-Plakette des Bundespräsidenten verliehen;

2006

Thür belegt im Wettbewerb “Unser Dorf hat Zukunft” den 2. Platz auf Kreisebene, den 4. Platz im Gebietsentscheid und den 7. Platz auf Landesebene

2007

Frau Ellen Küpper wird Rektorin an der Grundschule Thür;

2008

Rainer Hilger wird Bürgermeister der Gemeinde Thür;
Der Kindergarten Thür feiert sein 25-jähriges Jubiläum;
Pater Ralf Birkenheier wird Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Mendig;

2009

Der Dorfplatz wird auf Initiative von Ortsbürgermeister Rainer Hilger neu gestaltet und an Kirmes eingeweiht;
Der MGV 1905 Thür e.V. erhält den 7. Meisterchortitel;
Der Kultur- und Verschönerungsverein Thür e.V. wird gegründet;

2010

Der Gemeinderat beschließt die Ausweisung eines Gewerbegebiets an der Bundesstraße 256;
Prinz Udo I und Prinzessin Johanna I (Schüller) von Ditz und Witz werden das 10. Thürer Prinzenpaar;
Der Verein “Malaika - Sonne für Afrika e.V.” wird gegründet;
MGV 1905 Thür feiert mit einem deutsch-englischen Liederabend sein 105-jähriges Bestehen;
Ausflug der Thürer Senioren nach Bendorf-Sayn;
Die Grundschule Thür belegt beim Fotowettbewerb des Landkreises Mayen-Koblenz “Unsere Heimat schmeckt” mit dem Titel “Thür ist nat(h)ürlich lecker und schmeckt” den zweiten Platz;
Ein Mehrzweckraum am Schulgebäude wird eingeweiht und mit einem Schulfest gefeiert;

2011

Die Kinder- und Jugendbücherei Thür  öffnet ihre Pforten im Dorfgemeinschaftshaus;
Der neue Thürer Bouleplatz hinter der Dorfscheune wird durch Kaplan Christoph Kipper eingeweiht;
Die Gemeinde Thür hat eine eigene Homepage, ehrenamtlich erstellt und gepflegt durch einen Bürger der Gemeinde;
Thür hat das schönste historische Haus des Landkreises Mayen-Koblenz, den “Pitsche Hof”, erworben und restauriert durch die Familie Stefanie und Olaf Pung;

2012

Eröffnung des Jubiläumsjahres “900-Jahr-Feier der Ortsgemeinde Thür”; Thürer treffen sich auf dem Dorfplatz;
1. Begehung und Einsegnung des neuen Thürer Kreuzweges;
Festhochamt mit dem Abt von Maria Laach, der Kirchenchor Cäcilia Thür singt eine Messe von César Franck ;
Herausgabe der Thürer Dorfchronik im Rahmen eines Bürgerfestes;
Thür wird 1. Sieger auf Kreisebene im Wettbewerb “Unser Dorf hat Zukunft”;
Glockenguß und Glockenweihe in Fraukirch;
Jubiläumskonzert des MGV 1905 Thür in Fraukirch
EssKulThür - Thürer Bürger essen gemeinsam an einer langen Tafel in der Segbachstraße;
Tag der historischen Höfe - Thürer feiern 2 Tage im Ortskern und auf den historischen Höfen;
Theaterabend in Thür “Senorina aus Messina”;
Mundartabend in Thür;
Friedrich Hermes erhält die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz;
Jahresausklang auf dem Thürer Dorfplatz

2013

Das Schulgebäude in Thür wird 100 Jahre alt;
Die Fraukirch erhält eine Truhenorgel der Firma Klais;
Ausflug der Thürer Senioren zur Festung Ehrenbreitstein in Koblenz;

2014

Der Thürer Martin Kedak wird Deutscher Meister bei den Meisterschaften des Deutschen Kanarien- und Vogelzüchterbundes;
Kirchenchor Cäcilia Thür feiert mit einer Messe von Alexandre Guilmant sein 190-jähriges Bestehen;
Thürer Senioren machen einen Ausflug nach Dernau;
Fritz Hermes erhält den großen Wappenteller der Gemeinde Thür;
Die 30 Zentner schwere Marienglocke in der Thürer Kirche wird 500 Jahre alt, sie wurde 1514 von Peter von Echternach gegossen;
Die FFreiwillige Feuerwehr Thür feiert am 09.11.2014 ihr 90-jähriges Jubiläum;

2015

Prinz Jockel I. vom närrischen Rat und Prinzessin Sandra I. (Dietrich-Fuchs) vom Kaiserplatz werden das 11. Thürer Prinzenpaar;
Der Musikzug Thür feiert am 27. Juni 2015 sein 50-jähriges Jubiläum;